Staffel 1: Dienende Führung 

„The servant-leader is servant first. It begins with the feeling that one wants to serve, to serve first. Then conscious choice brings one to aspire to lead. He is sharply different from the person who is leader first. (…) The difference manifests itself in the care taken by the servant-first to make sure that other people’s highest priority needs are being served.“ – Robert K. Greenleaf: The Servant as Leader

Beim Erforschen der dienenden Haltung bin ich vor ein paar Jahren auf das Konzept der „dienenden Führung“ gestoßen, im Original „Servant Leadership“. Der Ex-Manager Robert Greenleaf hat schon 1970 aufgeschrieben, was sich eine Führungskraft aus seiner Sicht fragen sollte: Was kann ich für die anderen tun, damit sie wachsen können und dabei gesünder, weiser und freier werden?

Klingt abstrakt? Ganz ehrlich, das fand ich auch! Und deshalb hab ich mich auf die Suche gemacht. Von der Küste bis zum Bodensee habe ich Menschen getroffen, von denen ich etwas über die Eigenschaften eines Servant Leaders lernen kann.

Ich besuche Leute, die – aus meiner Sicht – eine dienende Haltung leben. Auch wenn sie das selber vielleicht so nicht nennen würden. Sie fragen selten, was andere für sie tun können, sondern stellen eher andere über sich selbst.

Also zum Beispiel: Was kann ich für Dein Konzert oder Dein Album tun? Das fragt sich Mat Clasen, der Musiker aus Hamburg. Von ihm hab ich gelernt, wie man aus dem Hintergrund dienen kann.

Dann ist da Birgit, die Schäferin aus Schleswig-Holstein. Sie fragt sich, was sie für ihre Tiere tun kann. Von ihr lerne ich, wie man mit Intuition dient.

Und ich treffe Menschen wie Peter, den Förster aus Mecklenburg-Vorpommern. Er fragt: Was kann ich für die Enkel meiner Enkel tun? Von ihm kann man viel über das Dienen mit Weitsicht lernen.

Neugierig geworden? Dann begleite mich auf meiner Reise quer durch Deutschland.

Alle zwei Wochen stelle ich Dir Menschen vor, die das Dienen leben. Von ihnen können wir etwas darüber lernen, wie man andere unterstützt, damit es allen besser geht. Manche nennen das dann auch Selbstlosigkeit oder Nächstenliebe. Aber egal wie man es nennt: Ich bin der festen Überzeugung, dass wir heute davon mehr brauchen als je zuvor.

Wenn Du noch mehr lernen möchtest über Servant Leadership, dann schau doch mal auf meiner Website vorbei:

https://www.christoph-brosius.de/servant-leadership

 

My hope for the future rests in part on my belief that among the legions of deprived and unsophisticated people are many true servants who will lead, and that most of them can learn to discriminate among those who presume to serve them and identify the true servants.

Robert K. Greenleaf: The Servant as Leader

Der Förster

Der Förster

Wie dient man mit Voraussicht? Das haben wir im Wald von Peter Rabe aufgenommen. Als Forstamtsleiter kümmert er sich um 16.000 Hektar Wald. Er erzählt mir, wie das Konzept “Nachhaltigkeit” vor über 300 Jahren entstanden ist – und was die Fortwirtschaft heute tut, um den Menschen von morgen zu dienen.

Der Schuhmacher

Der Schuhmacher

Wie dient man durch Heilung? Das haben wir in der Werkstatt von Richard Schulze aufgenommen. Seit sieben Jahren repariert er Schuhe und andere Lieblingsstücke – auch wenn sich das eigentlich gar nicht lohnt. Was ihn antreibt? Die Liebe zum Handwerk. Eine Liebe, die er erst in sich entdecken musste.

Der Feuerwehrmann

Der Feuerwehrmann

Wie dient man in Gemeinschaft? Um das aufzunehmen sind wir zum Löschzug von Max Schulze gefahren. Seit er 16 ist, fährt er mit der Freiwilligen Feuerwehr Zeuthen auf Einsätze. Er erzählt, warum die Gesellschaft die Feuerwehr braucht. Und wie er Teil einer so starken Gemeinschaft geworden ist.

Der Schaffner

Der Schaffner

Wie dient man durch Zuhören? Das haben wir Peter Hohmann gefragt. Seit fast 30 Jahren ist er Zugbegleiter und einer der beliebtesten Eisenbahner Deutschlands. Seine besondere Qualität: Er bringt auch die Fahrgäste ins Reden, die eigentlich nur ihr Smartphone anschweigen wollten.

Die Schäferin

Die Schäferin

Wie dient man mit Intuition? Das haben wir Birgit Voigtländer gefragt. Vor 30 Jahren ist sie in die Schäferei hineingerutscht. Und hatte plötzlich ein paar hundert Schafe, mit denen sie heute Naturschutzflächen beweidet. Nicht nach Plan, sondern mit Gefühl, Erfahrung und wachen Sinnen.

Der Musiker

Der Musiker

Wie dient man im Hintergrund? Das habe ich den Musiker Mat Clasen gefragt. Seit über 35 Jahren steht er für Stars auf der Bühne und im Studio.

Staffel 1: Der Trailer

Staffel 1: Der Trailer

Herzlich willkommen zum Klang des Dienens! In der ersten Staffel treffe ich Menschen, von denen ich etwas über Dienende Führung lernen kann.